June 7th, 2010

Von Virtuellen Compilern und so

Ich war gestern erstaunlich fleissig - der Rohbau des Dungeons steht (bitte erwartet später nicht zuviel davon ;-) ). Wie das so schnell ging? Mit einem Virtuellen Compiler.

An dieser Stelle folgt mal ein wenig technisches ;-). Ein Virtuelle Compiler erzeugt Raeume, wo eigentlich gar keine sind. Meist liest man eine Ascii-Karte ein mit der dann der Compiler arbeitet. Er überträgt die Karte in x und y Koordinaten und nimmt dann eine Vorlage eines Raums und reiht diese entsprechend aneinander. Ergebnis: Ein Dungeon für das man nur einen einzigen Raum gemacht haben muss. Wenn man nun weiss an welcher Stelle man besondere Raeume haben will, kann man diese Stellen mit einem anderen Symbol in der Karte markieren und dem Compiler mitteilen, dass dort z.B. der Ausgang nach oben, oder ein Raum mit einem speziellen Monster sein muss.

Grundsätzlich eine geniale Erfindung dieser Virtuelle Compiler. Anfangs sah er ein wenig kompliziert aus, aber ich bin überrascht wie simpel er eigentlich ist.  Naja jedenfalls muss jetzt der Raum (eigenetlich die Räume) beschrieben werden, momentan sind die nämlich noch sehr ... leer. Aber wer weiss, evtl. gibts heute Abend oder Morgen schon was neues in Avalon :-).

Ohne zu wissen wer meinen Blog wirklich liest, bin ich derzeit eigentlich zufrieden. Ich werde immerhin schon auf einigen anderen Blogs erwähnt. Und beim stöbern in den anderen Blogs bin ich auf folgendes gestoßen:

"P.S.: Ich glaube mein König sieht es nicht so gerne, wenn ich die Miobaazer Stadtwachen umlege, deshalb stelle ich folgendes Angebot: Bezahle 50.000 Lapis für jeden mit Elementarschaden erfolgreich untersuchten Miobaazer (Die Waffe von denen).

Grüße, Isman"

Ich glaub ich sollte mal mit Isman reden ... evtl. werden meine Wachen deshalb so gern gekillt :-)

Wer sich bisher gewundert hat, warum ich öfters oe statt ö und so schreib: In Avalon gibts keine ö's ä's und ü's (auch keine ß's) drum muss man das  umschreiben, was sich irgendwie mit der Zeit geistig festsetzt ...

Tandaras Pelleas

Dantes Inferno

Es war einmal im fernen Italien, als Dante vom Kreuzzug zurückkehrte. Oder zumindest zurückkehren wollte. Denn auf dem Heimweg wurde er hinterrücks von einem unbekannten Mann erstochen. So stieg der Tod herauf und wollte seine Seele ins Jenseits mitnehmen. Aber Dante weigerte sich, er wollte nach Hause zu seiner Geliebten Beatrice. Er schlug den Tod mit seinen eigenen Waffen, entriss ihm seine Knochensense und zerstückelte ihn in tausend Teile. Mit seiner neuen schicken Waffe und der Erkenntnis, dass die vom Bischof versprochene Absolution eine Lüge ist, kehrt er nach Hause zurück und findet seine Beatrice tot auf. Als er um sie trauert steigt eine weitere düstere Gestalt empor, Luzifer, der prompt Beatrice in die Unterwelt mitnimmt um mit ihr, als reinstem Menschen, Gottes Macht zu stürzen.

Natürlich keine Frage, dass unser Dante Luzifer hinab in die Hölle steigt. Schliesslich will er ja seine Süße wieder haben. Zusätzlich trägt er das Kreuz seiner geliebten Beatrice bei sich, dass in der Unterwelt besondere Kräfte entwickelte. So eilt er nun durch die Verdammten und Bestien, durch die 7 Schalen der Hölle, immer nur Luzifer und seine Beatrice im Sinn. Mit der Sense kann er die Verdammten dem Fegefeuer übergeben, während er mit dem Kreuz ihnen die Absolution erteilen kann. So trifft er schnell einige berühmte Personen aus der Geschichte, beispielsweise Pontius Pilatus, dem vorgeworfen wurde, aus Feigheit einen Mann kreuzen zu lassen hat. Ob diese Personen nun Vergebung finden oder nicht, dass bleibt Dante überlassen.

Und wenn ihr wissen wollt ob Dante und Beatrice wieder glücklich werden, und warum es ausgerechnet Dante erwischt, dann solltet ihr eure PS3 schnappen und Dantes Inferno selbst spielen ;-).

Aber warum erzähl ich das? Und was hat es mit Avalon zu tun? Nun ganz einfach: Der feine Herr Tandaras Pelleas hat sich entschlossen den ganzen Tag Dantes Inferno zu zocken, statt das Dungeon fertig zu machen (böser Pelleas, böser böser Pelleas). Naja ganz so ists natürlich nicht, ich hab ein wenig am Dungeon gearbeitet und es fehlen nur noch einige Kleinigkeiten. Nervenzerreissend war ein Fehler, der mich den ganzen Tag verfolgt hat, bis ich schliesslich daraufhingewiesen wurde, dass mir ein einfaches ::create() gefehlt hat *seufz*

Tandaras Pelleas